TAGESAUSFLUG VOM 23. Mai 2019 nach BUDWEIS


Unser schöner Tagesausflug begann zwar bei Regenwetter, aber der Wettergott hatte Einsehen und es wurde immer schöner, denn
den Nachmittag verbrachten wir schon bei Sonnenschein.

Über das Waldviertel ging unsere Reise in den Süden Tschechiens, nach BUDWEIS, der größten Stadt Südböhmens. Bei einer Stadtführung
bestaunten wir vom großen Marktplatz aus die schönen Renaissancebauten, das imposante Rathaus, Bürgerhäuser und Hotels. Inmitten thront der barocke Samsonbrunnen. Sehenswert auch der schwarze Turm aus dem 16. Jahrhundert und wir besuchten auch die nahe St. Nikolaus Kirche. Groß ist der Bekanntheitsgrad dieser historischen Stadt natürlich auch durch die BUDWEISER BRAUEREI mit dem beliebten BUDWEISER BIER.

Unser nächstes Ziel war CESKY KRUMLOV - KRUMAU, poetisch auch "das Tor zum Böhmerwald" genannt. Von der Moldau umschlungen, liegt diese malerische, geschichtsträchtige Stadt mit dem mittelalterlichen Stadtkern und dem mächtigen Schloss beeindruckend vor dem Besucher.
Gestärkt durch ein gutes Mittagessen ging es zum Schloss, wo wir bei einer interessanten Führung Wissenswertes über die mächtige Burg mit dem markanten Schlossturm aus dem 13. Jahrhundert erfuhren. Früher im Besitz der Witigonen, später in den Besitz der Rosenberger gelangt - daher ist auch das Symbol die fünfblättrige rote Rose. Die architektonisch beeindruckend schöne MANTELBRÜCKE, ein dreigeschoßiger Verbindungsgang zwischen Burg und Schloss wurde 1767 errichtet.

Nicht umsonst wurde diese einzigartig erhaltene mittelaterliche Innenstadt zum UNESCO Weltkulturerbe. Bei einem Spaziergang durch die kleinen
Gassen wird man verzaubert vom Flair dieses Städtchens, in dem auch Egon Schiele eine große Rolle spielt. Ein Schiele-Museum und auch ein CAFE SCHIELE zeugen davon.

Reich an schönen Eindrücken von dem Ausflug in unser Nachbarland traten wir die Heimreise über Freistadt an und sind unserer Obfrau Elfi
wieder sehr dankbar für ihre guten Ideen und die tolle Organisation.

 

 

ZURÜCK