DIE LUSTIGE WITWE" IM FELSENTHEATER FERTÖRAKOS
22. August 2019


Ein besonderes Erlebnis war für 30 Mitglieder der Besuch des Felsentheaters im Steinbruch von Fertörakos. Unweit unserer Grenze wurde in den uralten Höhlen der Kalksteinformationen in 20m hohen Öffnungen das Felsentheater geschaffen. Ein Rundweg mit Themenpark und tollem Backstagebereich wurde errichtet.Beheizte Komfortplätze bieten Platz für 760 Besucher.

Beim Eintritt schwirren bunte Seifenblasen durch die Luft, man wird fröhlich empfangen durch wunderschöne Stelzengeherinnen und Artisten säumen den Weg. Ein freundliches Ensemble-Team in schönen Kostümen begrüßt das Publikum persönlich und steht für Fotos zur Verfügung, ehe zum Sektempfang geladen wird. Beginn der Aufführung war um 10 Uhr.

Intendant Sepp Schreiner betritt die Bühne mit seinem vierbeinigen Assistenten, dem Wasserhund Maxx, der eigentlich eine Maxxin ist und durch Kunststücke erfreut und mit Leckerlis belohnt wird. Er berichtet u.a. über sein Leben in Brasilien und seine damit verbundenen Umweltschutz-Initiativen, denen in Zukunft ein Teil der Einnahmen zugute kommen wird.

"Die Lustige Witwe" ist die erfolgreichste und bekannteste Operette von Franz Lehar und wurde wurde am 30. Dez. 1905 in Wien uraufgeführt. Die Aufführung im Felsentheater besticht durch ihre tollen Salon- und Tanzszenen. Witz, Humor und Lebensfreude prägen die tolle Inszenierung über die Geschichte von Hanna, der reichen Witwe, deren Mann noch in der Hochzeitsnacht verstarb, und Graf Danilo.

Nach dem Vergnügen dieser schwungvollen Aufführung genossen wir in Sopron ein gutes Mittagessen und nach einem Stadtbummel ließen wir unseren Ungarn-Tag ausklingen und traten, beeindruckt von diesem doch wieder außergewöhnlichen Theatergenuss, zufrieden unsere Heimfahrt an.
 

 

 

ZURÜCK